Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Ausbildung

  • Schwimmen
  • Rettungsschwimmen
  • Kindergartenprojekt

Einsatz

  • Bootswesen
  • Regattaabsicherung
  • Katastrophenschutz
  • Information und Kommunikation
  • Tauchen
  • Wasserrettungsdienst

Erste Hilfe & SAN

  • Erste Hilfe
  • Sanitätswesen Ausbildung
  • Sanitätswesen Einsatz
  • Realistische Unfall- und Notfalldarstellung

Einsatz Person/en im Wasser (So 29.05.2022)
NK 220529 39283: TH WASSER: Zwei Kitesurfer treiben ab

Einsatz von:
OG St. Peter-Ording e.V.
Einsatzart:
Person/en im Wasser
Einsatztyp:
WRD mobil
Einsatztag:
29.05.2022 - 29.05.2022
Alarmierung:
Alarmierung durch Leitstelle
am 29.05.2022 um 12:45 Uhr
Einsatzende:
29.05.2022 um 14:00 Uhr
Einsatzregion:
St. Peter-Ording
Einsatzort:
Nordsee, Böhler Strand, 25826 St. Peter-Ording
eingetroffen um 12:55 Uhr
Beteiligte Organisationen:
  • Freiwillige Feuerwehr Sankt Peter-Ording
  • Polizei
  • DGzRS Seenotrettungskreutzer
Eingesetzte Kräfte
0/1/7/8
  • 4 Wasserretter
  • 3 Bootsführer
  • 1 Gruppenführer

Kurzbericht:

Am Sonntagmittag kurz vor Hochwasser sind der Strandrettung der Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording am Böhler Strand zwei im Wasser befindliche Kitesurfer aufgefallen, die immer weiter in Richtung Süden abtrieben. Aufgrund der erheblichen Entfernung sind DLRG St. Peter-Ording und Freiwillige Feuerwehr St. Peter-Ording zur Unterstützung nachgefordert worden.

Zwei Mitarbeiter der Tourismus-Zentrale machten sich umgehend mit dem vor Ort befindlichen Rettungs-Jetski zu den beiden Wassersportlern auf. Zwei Kitesurfer, die ebenfalls auf die Situation aufmerksam wurden, halfen beim Zuwasserlassen zwischen den Sandbänken. Ein weiterer Mitarbeiter behielt derweil die Position der in Not geratenen Kitesurfer mit dem Fernglas im Auge und gab den Einsatzkräften auf dem Wasser per Funk die Richtung an.

Bei Eintreffen des Rettungs-Jetski klammerte eine Wassersportlerin an ihrem Kiteschirm, um ihre Beine hatten sich die Leinen vom Schirm gewickelt, vom zweiten Kitesurfer fehlte zunächst jede Spur. Dieser hatte versucht auf eigene Faust an Land zu schwimmen, um Hilfe zu holen und war nun nicht mehr zu sehen.

Direkt nach unserem Eintreffen am Strand, brachten wir ebenfalls unseren DLRG-Rettungsjetski und das Brandungsrettungsboot (IRB) zu Wasser. Die Rettungskräfte der Tourismus-Zentrale übergaben uns auf dem Wasser die erschöpfte Kitesurferin samt Kiteschirm und begannen umgehend zusammen mit unserem DLRG-Rettungsjetski mit der Suche nach der zweiten Person.

Die Bootsführerin unseres DLRG-Rettungsjetski konnte kurz darauf den Kiter im Wasser ausmachen und auch ihn sicher zurück an Land bringen.
 

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing

Die Auswahl (auch die Ablehnung) wird dauerhaft gespeichert. Über die Datenschutzseite lässt sich die Auswahl zurücksetzen.