11.06.2018 Montag Ehrung für 35 Jahre Wasserrettungsdienst

Markus Hölzel am Weissenhäuser Strand für sein ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

Markus Hölzel (vorne Mitte) erhält die Ehrenurkunde Wasserrettungsdienst aus den Händen von DLRG Einsatzleiter Küste, Klaus Holger Hecken (vorne, schwarzes Polo) im Beisein von Abschnittsleiter Rainer Lehmkuhl (vorne rechts) und der gesamten Wachmannschaft.

Markus Hölzel (vorne Mitte) erhält die Ehrenurkunde Wasserrettungsdienst aus den Händen von DLRG Einsatzleiter Küste, Klaus Holger Hecken (vorne, schwarzes Polo) im Beisein von Abschnittsleiter Rainer Lehmkuhl (vorne rechts) und der gesamten Wachmannschaft.

Weissenhäuser Strand ■ Markus Hölzel aus Oestrich-Winkel opfert seit unzähligen Jahren seine Freizeit für die ehrenamtlichen Aufgaben der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft. Seit nunmehr 35 Jahren gehört er zu den Aktiven des Zentralen Wasserrettungsdienstes Küste der DLRG. Für sein großartiges langjähriges Engagement wurde er am vergangenen Samstag am Weissenhäuser Strand geehrt.


Stellvertretend für das DLRG Präsidium und die DLRG Bundesgeschäftsstelle hat Klaus Holger Hecken (DLRG Einsatzleiter Küste SH) gemeinsam mit dem Abschnittsleiter Rainer Lehmkuhl den Wachführer Markus Hölzel für 35 Jahre ehrenamtliches Engagement im Zentralen Wasserrettungsdienst Küste (ZWRD-K) an der DLRG Wasserrettungsstation Weissenhäuser Strand ausgezeichnet.

Bereits seit 1983 kommt der 51 jährige aus Oestrich-Winkel regelmäßig an die Ostsee zum Weissenhäuser Strand  um hier, ehrenamtlich in seinem Urlaub, für die Sicherheit der Strand- und Badegäste zu sorgen. Mittlerweile hat Markus Hölzel weit über 900 Wachtage, das sind mehr als 8100 Stunden, als Rettungsschwimmer, Bootsführer oder Wachführer an,  der Küste absolviert. Zudem ist er auch Mitglied der DLRG Weissenhäuser Strand e.V.

Kurz vor dem Ende des Wachtages wurde Markus Hölzel von Klaus Holger Hecken im Beisein der gesamten Wachmannschaft überrascht. Neben der Urkunde für sein 35 jähriges ehrenamtliches Engagement wurde ihm zudem die „traditionelle Holsteiner Mettwurst“ überreicht. „Zudem verbinden wir damit die Hoffnung, dass Du uns noch möglichst lange für den Zentralen Wasserrettungsdienst an der Küste erhalten bleibst“ so Hecken in seinen Grußworten an den Jubilar. (khh)

Kategorie(n)
Presse, Allgemein, Für Mitglieder

Von: Klaus Holger Hecken

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Klaus Holger Hecken:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden