Barrierefreier Erweiterungsneubau am Landeszentrum und Gästehaus der DLRG Schleswig-Holstein in Eckernförde

 

Mit geplantem Baubeginn im Spätsommer 2018 wir unser Landeszentrum und Gästehaus erweitert. „Uns fehlt ein Multifunktionsraum für Gruppenarbeiten und Qualifizierungsmaßnahmen“, argumentierte DLRG-Landesgeschäftsführer Thies O. Wolfhagen Ende September 2017 in der Vorstandssitzung der Aktiv-Region Eckernförder Bucht in Gettorf, um Fördermittel für den barrierefreien Erweiterungsneubau einzuwerben. – Und er hatte Erfolg: Die Aktiv-Region fördert das Projekt über die Europäische Union mit 40.000,- Euro und weiteren 10.000,- Euro aus der Kofinanzierung des Landes Schleswig-Holstein und der Aktiv-Region selbst.

Wir führen in unserem Landeszentrum und Gästehaus in Eckernförde pro Jahr Aus- und Fortbildungen für rund 1.000 Ehrenamtliche durch. Das DLRG Gästehaus wird zudem von externen Gruppen aus Vereinen, Kindergärten, Schulen, Theatergruppen oder anderen Organisationen genutzt. Auch die für die Eckernförde Touristik am Strand eingesetzten ehrenamtlichen Rettungsschwimmer wohnen jeden Sommer im Landeszentrum. „Insgesamt hatten wir im Jahr 2017 rund 11.200 Übernachtungen in unserem Gästehaus. – Für diese große Anzahl an Nutzern müssen wir unsere Räumlichkeiten erweitern“, so Thies O. Wolfhagen.

„Hinzu kommt, dass unser Haus bislang nicht barrierefrei gestaltet ist. Die Gebäudeteile aus den 50er und 80er Jahren und aus 2009 haben teils unterschiedliche Höhenniveaus, die für Rollstuhlfahrer nahezu unpassierbar sind. „Mit dem Neubau werden wir das Bettenhaus mit dem Speisesaal und den dortigen Seminarräumen verbinden und gleichmäßige Zuwegungen ebenso schaffen wie ein barrierefreies WC“, erklärt Wolfhagen. „Unser Ziel ist es, auch Gästen mit körperlichen Beeinträchtigungen eine passende Unterbringung für Gruppenreisen zu bieten und dabei auch an unsere eigenen DLRG-Aktiven zu denken.“

Der neue Gebäudeteil wird an den 50er-Jahre-Bau direkt an der Berliner Straße (B76) anschließen und parallel zur Straße verlaufen. Auf etwas über 100 Quadratmetern wird ein eingeschossiges Nebengebäude mit Gründach inklusive einer bienen- und insektenfreundlichen Begrünung und vielen Glasfassaden in massiver Bauweise erstellt werden. Es bietet einen rund 70 Quadratmeter großen Multifunktionsraum, der unter anderem als weiterer Seminarraum und als teilbarer Arbeitsraum genutzt werden kann. Außerdem soll ein etwa 20 Quadratmeter großer Trocken- und Lagerraum und ein für Rollstühle geeignetes WC entstehen. Die Entwicklung erfolgt, wie auch die letzte Gebäudeerweiterung im Jahr 2009, wieder mit dem Architekturbüro Rissmann & Spieß aus Neustadt in Holstein. – Die Fertigstellung und Einweihung sind zur Saison 2019 geplant.

Die Kosten – von der Planung bis zur Fertigstellung und Einrichtung - belaufen sich voraussichtlich auf insgesamt 250.000,- Euro. Ein Teil der Kosten wird über Fördergelder getragen: 50.000,- Euro von der Aktiv-Region Eckernförder Bucht und 4.500,- Euro aus der Strukturförderung des DLRG-Bundesverbandes. Wolfhagen: „Voraussichtlich wird die DLRG noch rund 200.000,- Euro selbst bezahlen müssen. Die Förderung durch die Aktivregion ist daher schon eine großartige Hilfe.“

Die Aktion-Region Eckernförder Bucht hat die Zusage im September 2017 gerne gegeben, bestätigen deren Vorsitzender Matthias Meins und Regionalmanager Dr. Dieter Kuhn: „Das Projekt trägt zum Gemeinwohl bei, da viele Ehrenamtliche verschiedener Ausrichtungen von dem Neubau profitieren!“

Gruppenbild: © Arne Peters / Eckernförder Zeitung, v.l.: Dr. Dieter Kuhn, Thies O. Wolfhagen, Matthias Meins

Skizzen: © Rissmann & Spieß Architekten